//zurück zu wettkampf

:: Welchen Anforderungen muss ein Ju-Jutsu Fighter entsprechen?

Anforderungsprofil an Ju-Jutsu Fighter
Anforderungsprofil A/B Kader

 

Allgemeine Voraussetzungen

 

Kondition

 

Grundlagenausdauer

3200 m als Ergebnis beim Cooper Test

 

 

Schnellkraft

Klimmziehen am Gürtel (10 sec)
Gerader Fauststoß mit der Schlaghand (10 sec)
Ganze Kombination (10 sec)

 

 

Kraftausdauer

20 min Bodenrandori
Führhand, Schlaghand an der Pratze (2 min)
Kombination Faust, Fuß an der Pratze (2 min)
Aufreißen (30 sec)

 

  Beweglichkeit  
 

 

passiv

Grätsche 140°
Rumpfbeugen im Sitzen

   

aktiv

Beintechniken in Zeitlupe bis zum Kopf
• Halbkreisfußtritt vorwärts
• Halbkreisfußtritt rückwärts

 

 

Maximalkraft

Bankdrücken
• 1,5faches Körpergewicht (m)
• 1,1faches Körpergewicht (w)

   

Bankziehen
• 1,4faches Körpergewicht (m)
• 1,1faches Körpergewicht (w)

   

Beinpresse/Kniebeuge
• 2faches Körpergewicht (m)
• 1,5faches Körpergewicht (w)

   

Reißen mit umsetzen
• 1,3faches Körpergewicht (m)
• 1faches Körpergewicht (w)

 

 

Koordination

Turnelemente
• Sprungrolle
• Kopfstand
• Handstand abrollen
• Handstützüberschlag seitwärts
• Handstützüberschlag vorwärts
Seilspringen in Variationen
Rückenrolle

 

 

Mentale Fähigkeiten

Willensstärke
Durchsetzungsvermögen
Konzentrationsfähigkeit

 

 

Spezielle Leistungsvoraussetzungen

 

 

Part 1

gerade Führhand zum Körper
gerade Schlaghand zum Körper
Faustrücken und Innenkante zum Kopf
Halbkreistritte zum Kopf
1 Stopptechnik

 

 

Part 2

Wurf nach vorne beidbeinig
Wurf nach vorne einbeinig
Wurf nach hinten
Ausheber
2 kleine Würfe/Beingreifer

 

 

Übergang Part 2 / 3

2 Übergänge ohne Wurf (Schutztechnik)

 

 

Part 3

2 Haltetechniken, 1 bei Bauchlage des Kontrahenten
2 Würgetechniken
2 Hebeltechnik
1 Rollbankhebel
2 Beinhebel
2 Fußhebel

 

 

Kombinationen

Part 1
2 2er und 3 er Kombination in Part 1 mit und ohne Beintechniken
1 Konterkombination
2 Kombination in der „falschen“ Auslage
    Part 2
1 Handlungskomplex in Part 2, der die meisten Reaktionen des Partners berücksichtigt
1 Handlungskomplex aus einem Unorthodoxen Griff
    Part 3
Angriffskombinationen  gegen die Bank, Rückenlage des Partners und von der Kopfseite des Partners
Angriffe aus der eigenen Rückenlage
Verteidigungskombinationen bei eigener Bankposition und Bauchlage

 

 

Taktisches Verhalten

Konzepte gegen verschiedene Kämpfertypen kennen
einen Kampf bei Punkteführung sicher gewinnen
einen Kampf bei Punkterückstand gewinnen können
in der „falschen“ Auslage Kampfhandlungen ausführen

 

 

Mentale Fähigkeiten

Wille zum Sieg
Kampfgeist







Anforderungsprofil C Kader

 

Allgemeine Voraussetzungen

 

Kondition

 

Grundlagenausdauer

3200 m als Ergebnis beim Cooper Test

 

 

Schnellkraft

Klimmziehen am Gürtel (10 sec)
Gerader Fauststoß mit der Schlaghand (10 sec)
Ganze Kombination (10 sec)

 

 

Kraftausdauer

20 min Bodenrandori
Führhand, Schlaghand an der Pratze (2 min)
Kombination Faust, Fuß an der Pratze (2 min)
Aufreißen (30 sec)

 

  Beweglichkeit  
 

 

passiv

Grätsche 140°
Rumpfbeugen im Sitzen

   

aktiv

Beintechniken in Zeitlupe bis zum Kopf
• Halbkreisfußtritt vorwärts
• Halbkreisfußtritt rückwärts

 

 

Maximalkraft

Bankdrücken
• 1,1faches Körpergewicht (m)
• 0,8faches Körpergewicht (w)

   

Bankziehen
• 1,1faches Körpergewicht (m)
• 0,7faches Körpergewicht (w)

   

Beinpresse/Kniebeuge
• 1,5faches Körpergewicht (m)
• 1,0faches Körpergewicht (w)

 

 

Koordination

Turnelemente
• Sprungrolle
• Kopfstand
• Handstand abrollen
• Handstützüberschlag seitwärts
• Handstützüberschlag vorwärts
Seilspringen in Variationen
Rückenrolle

 

 

Mentale Fähigkeiten

Willensstärke
Durchsetzungsvermögen
Konzentrationsfähigkeit

 

 

Spezielle Leistungsvoraussetzungen

 

 

Part 1

gerade Führhand zum Körper
gerade Schlaghand zum Körper
Faustrücken und Innenkante zum Kopf
Halbkreistritte zum Kopf
1 Stopptechnik

 

 

Part 2

Wurf nach vorne beidbeinig
Wurf nach vorne einbeinig
Wurf nach hinten
Ausheber
2 kleine Würfe/Beingreifer

 

 

Übergang Part 2 / 3

1Übergänge ohne Wurf (Schutztechnik)

 

 

Part 3

2 Haltetechniken, 1 bei Bauchlage des Kontrahenten
1 Würgetechniken
1 Hebeltechnik
1 Rollbankhebel
1 Beinhebel
1 Fußhebel

 

 

Kombinationen

Part 1
1 2er und 3 er Kombination in Part 1 mit und ohne Beintechniken
1 Konterkombination
1 Kombination in der „falschen“ Auslage
    Part 2
1 Handlungskomplex in Part 2, der die meisten Reaktionen des Partners berücksichtigt
1 Handlungskomplex aus einem Unorthodoxen Griff
    Part 3
Angriffskombinationen  gegen die Bank, Rückenlage des Partners und von der Kopfseite des Partners
Angriffe aus der eigenen Rückenlage
Verteidigungskombinationen bei eigener Bankposition und Bauchlage

 

 

Taktisches Verhalten

Konzepte gegen verschiedene Kämpfertypen kennen
einen Kampf bei Punkteführung sicher gewinnen
einen Kampf bei Punkterückstand gewinnen können
in der „falschen“ Auslage Kampfhandlungen ausführen

 

 

Mentale Fähigkeiten

Wille zum Sieg
Kampfgeist

 Go to top of page ...