//zurück zu nützliche infos

:: Die Ausrüstung für das Ju-Jutsu Training

Der Anzug

Für das harte Ju-Justu Training benötigst du einen reißfesten Anzug, auch "Gi" genannt.
Diese werden in gut sortierten Sportgeschäften meist unter der Bezeichnung "Judoanzug", "Anzug für Selbstverteidigung" oder "SV-Anzug" geführt.

Die Größenangaben von Kampfsportanzügen sind meist in Zentimetern (Körpergröße) angegeben.
Solltest Du dich nicht schlüssig sein, welche Größe Du nehmen sollst, so empfehle ich Dir, Dich immer für die nächsthöhere Seriengröße zu entscheiden. Du bist zum Beispiel 174 cm groß - dann ist es das Beste, einen Anzug für 180 cm zu nehmen. Bitte bedenke bei der Auswahl auch, dass die meisten angebotenen Anzüge aus Baumwolle hergestellt sind. Baumwolle geht beim Waschen grundsätzlich immer etwas ein.

Solltest Du einen Judo-Anzug nutzen wollen, nehme ihn in Deiner Körpergröße. Wenn Du also 180 cm groß bist, so reicht ein Anzug in 180 cm aus. Judoanzüge sind von vornherein etwas größer geschnitten, da diese beim Waschen immer etwas mehr eingehen als andere Kampfsportanzüge.
International Größe Sportgröße Frauengröße Männergröße
S2/336/38 42/44
M4/540/42 46/48
L6/744/46 50/52
XL8/948 54/56

Wasche einen Anzug das erste Mal "kalt". Dadurch wird der Anzug gestärkt und geht bei erneutem Waschen nicht mehr so stark ein. In jedem Kampfsportanzug befindet sich ein Wasch-Etikett. Bitte richte Dich nach diesem Etikett. Grundsätzlich kann man sagen, dass Kampfsportanzüge nicht heißer als 40 Grad gewaschen werden sollten. Vorsicht! Baumwolle ist Wäschetrockner-empfindlich. So mancher Anzug ist nach dem Trocknen im Wäschetrockner ein ganzes Stück kleiner geworden.
Farbige Anzüge (z. B. blaue und schwarze Anzüge) sollten seitenverkehrt und mit Weichspüler gewaschen werden. Dadurch hält sich die Farbe länger frisch.


Der Gürtel

Gürtelgrößen werden in Zentimeter angegeben.
Neue Gürtel benötigen einige Trainingseinheiten bis sie schön weich sind.
Solltest Du ihn wieder härter haben wollen, wasch ihn einfach ohne Weichspüler.


Der Tiefschutz

Er ist für Männer unverzichtbar und für Frauen empfohlen.
Auf Prüfungen und Wettkämpfen ist das tragen des Tiefschutzes Pflicht.


Der Zahnschutz

Er ist beim Sparing und Freikampf empfehlenswert.
Kauf Dir einen Zahnschutz, der sich verformen lässt.
Vor dem ersten Gebrauch einfach in warmes Wasser legen, dann direkt aus dem Wasser in den Mund und ruhig mit den Fingern den Zähnen anpassen und leicht andrücken.
Achtung: Beiß beim Formen nicht wie verrückt zu, da Du dann die Stabilität des Zahnschutzes dadurch minimierst, weil Du ihn dann im weichen Zustand fast durchgebißen hast.


Handschützer

Bei den Handschützern mußt Du zwischen Ju-Jutsu- und Boxhandschuhen unterscheiden.
Mit Ju-Jutsu Handschützern hast Du lediglich einen dünnen gepolsterten Schutz auf dem Handrücken, kannst aber damit hervorragend für Würfe etc. zugreifen.
Diese sind für alle Prüfungen für Bereiche wie "Freie Anwendungen" vorgeschrieben.
Für das härtere Sparing empfehle ich Dir Boxhandschuhe aus Leder (Gewicht: 10 oz).
Beim Freikampf mit Boxhandschuhen sind Bandagen empfehlenswert.
Sie stabilisieren Deine Hand und Du schwitzt Deine Handschuhe nicht so voll.

Internationale Größe Umfang der offenen Handfläche ohne Daumen
S 16 - 18 cm
M 19 - 21 cm
L 22 - 23 cm
XL 24 - 26 cm


Schienbein- und Spannschützer

Im Techniktraining für Low-Kicks empfohlen und für den Einsatz beim Wettkampftraining, sowie
bei den Turnieren selber unerlässlich, da er Vorschrift ist.
Ich persönlich rate von Bein-Saveties mit Klettverschlüssen ab und empfehle die Stoffversion,
die es bei Kwon oder Dan-Rho gibt. Diese gibt es in zweierlei Größen: Junior und Senior.
Sie lassen sich nach einem schweißtreibenden Wettkampf ganz entspannt bei 30° in der
Waschmaschine waschen und sind schnell an- und ausgezogen.
Viel wichtiger ist aber die Anpassung an das komplette Bein und der Tragekomfort gegenüber
der Klettverschlussversion.


Stöcke

Für das Training der Waffenabwehr sollte ein Stock von ca. 60 cm Länge mitgebracht werden (Marke Heimwerker-Baumarkt reicht für den Anfang). Ich selber kämpfe auch mit der Baumarktqualität und die Stöcker (Besenstil) halten wie Sau. Kauf Dir einfach einen stabilen Besenstil und zersäge ihn in 2 gleichgröße Stücke. Ich empfehle Dir, die Schneidekanten mit einer Feile abzuschleifen, so dass keine unnötigen Verletzungen beim Training hervorgerufen werden können.
Um ein Splittern zu vermeiden, kann (muss aber nicht) der Stock mit einem Textilklebeband umwickelt werden.
Gebrannte Rattan-Stöcke brechen beim Training leichter als andere Stöcke, insbesondere an den Brandstellen. Deshalb beim Training "Waffe gegen Waffe" ungebrannte Rattan-Stöcke verwenden.
Ein Stock ist Prüfungsbestandteil.


Messer

Bei der Auswahl des Messers ist höchste Vorsicht geboten. Es darf keine scharfe Klinge oder Spitze haben. Kwon oder DanRho führen gute Kampfmesser, die ungefährlich und auf den Zweck angepasst sind. Man kann aber auch im Baumarkt ein unscharfes Tapettenmesser kaufen oder sich selbst eines aus Holz anfertigen. Achte bitte nur darauf, dass du alle Kanten und die Spitze rundfeilst, um Verletzungen beim Training zu vermeiden.
Ein Messer ist Prüfungsbestandteil.


Kette

Auch hier empfehle ich dir ab in den guten alten Baumarkt zu gehen un dir eine Absperrkette (rot-weiß) aus Kunststoff zu kaufen. Ist günstig und erfüllt voll und ganz den Zweck. Die Kette sollte 120 cm lang sein, um sie für Kontaktangriffe auch doppelt nehmen zu können. Eine Kette ist Prüfungsbestandteil.


Schuhe

Ju-Jutsu wird barfuß gelehrt und gelernt.
Dennoch gibt es Schuhe für den Kampfsportbereich. Sie sind speziell für den Gebrauch auf der Matte und in der Halle und sollten auch nur da getragen werden. Empfehlenswert für Stockkampftraining, Sparing oder alles andere außerhalb der Matte auf z.B. Parkett oder PVC Boden gegen ungewolltes Ausrutschen.
 Go to top of page ...